RSS Feed Kanzlei Nittel Facebook-Seite Kanzlei Nittel Twitter Kanzlei Nittel google Plus Kanzlei Nittel Nittel Fachanwälte auf tumblr

 Suche        Kontakt        Impressum        Sitemap      



Quantum Leben AG "Select Investment Bond"

Schadenersatz für Anleger wegen Irreführung über vermeintliche Kapitalgarantie

23.06.2015 - Als Anlage mit hoher Rendite bei garantiertem Kapitalerhalt wurde die die von der in Lichtenstein ansässigen Versicherungsgesellschaft Quantum Leben AG angebotene  fondsgebundene Versicherung mit dem Namen "Select Investment Bond" von verschiedenen Anlageberatern empfohlen. Besonders hervorgehoben wurde dabei in den uns bekannten Fällen, dass das investierte Kapital durch eine Versicherung garantiert würde.

 

Aufgeschreckt wurden die Anleger, als sie von der Versicherungsgesellschaft erfuhren, dass ein Teil des Kapitals, das von Quantum Leben in einen Argyle Principal Protected Private Client 10 % Net 5 Yr. High Yield Monthly Pay Notes SP - EUR/USD (im Folgenden "Argyle Fund") investiert wurde, verloren sei.

 

Gelder veruntreut


Recherchen des Handelsblatts zufolge soll das Geld der Anleger aus dem Fonds in die kanadische Firma New Solutions Capital geflossen und dort angeblich veruntreut worden sein. Die Zahlungen an die Versicherungsnehmer wurden ausgesetzt, der Fonds geschlossen. Den Versicherungsnehmern der Lebensversicherung Select Investment Bond wurde der Tausch in den Fonds Argyle Recovery Class angeboten. Allerdings verlieren die Versicherungsnehmer hierbei ca. 35% des investierten Kapitals. Ob nach einer festen Anlagedauer von zunächst drei Jahren der Argyle Recovery Class auszahlt oder aber wie auch sein Vorgänger möglicherweise geschlossen wird, ist derzeit völlig unklar.

 

Für den Argyle Fonds Class S wurde regelmäßig von Vermittlern als eine Investition mit hoher Rendite und Sicherheit geworben. Unsere Mandanten berichten, dass Ihnen die Berater zugesichert hätten, die Rückzahlung ihres investierten Kapitals sei garantiert, lediglich die Rendite könne schwanken. Aber eine solche Garantie gibt es offensichtlich nicht. Es besteht daher der Verdacht, dass Anleger für Policen der Quantum Leben AG mit falschen Informationen gewoben wurden. Wir bereiten daher derzeit mehrere Klagen gegen den Versicherer und die jeweiligen Anlageberater vor.

 

Widersprüchliche Produktinformationen

 

Durch die Rekonstruktion, welchen Weg das von den Anlegern in die Versicherung einbezahlte Geld bis zu diesem "credit advisor" genommen hat, konnten wir feststellen, dass die schriftlichen Informationsunterlagen, die gemeinsam von Quantum Leben und der Andrew Peat Finanz Consultants GmbH herausgegeben wurden, in verschiedenen relevanten Punkten in unseren Augen widersprüchlich sind. Damit wären sie zur Anlegerinformation nicht geeignet. Von einer Richterin hörten wir dazu vor kurzem: "Das verstehe ich nicht, das versteht keiner!"

 

Worum geht es im Einzelnen:


  • Die Produktinformationen sind gespickt mit englischen Fachbegriffen, die in Deutschland so nicht verwendet werden und die "normalen" Anlegern nicht geläufig sind.
  • Worin die Versicherung investiert, ist nicht eindeutig zu erkennen.
  • Die Darstellungen zu der Frage, was eigentlich durch eine Versicherung angesichert sein soll, sond widersprüchlich.

 

Haftung von Quantum Leben und der Anlageberater

 

Die Anlageberater haften zunächst für eine fehlerhafte Beratung. Viele Anleger berichten, ihnen sei die Versicherung so dargestellt worden, dass das investierte Kapital durch eine Verischerung abgesichert sei und in jedem Fall an sie zurückfließen würde. Lediglich die Rendite könne schwanken. Diese Information war falsch, denn einen Versicherungsschutz für das investierte Kapital gab es ebenso wenig, wie eine "Kapitalgarantie", mit der vielfach geworben wurde. Die Berater hätten auch die Widersprüchlichkeiten und Ungereimtheiten in den Produktinformationen erkennen können und müssen, wenn sie diese pflichtgemäß geprüft hätten. Das Unterlassen der Prüfung auf Plausibilität verpflichtet ebenfalls zu Schadenersatz.

 

Die Quantum Leben AG haftet gegenüber den Versicherungsnehmern sowohl aufgrund der fehlerhaften Produktinformationen, als auch für die fehlerhafte Beratung durch die Anlageberater auf Schadenersatz.

 

Betroffene Anlegern, die in die von Quantum Leben aufgelegte fondsgebundene Lebensversicherung "Select Investment Bond" investiert haben, helfen wir gerne bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche.


Ihr Ansprechpartner

Mathias Nittel


Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
t: 06223 - 72 98 080
f: 06223 - 72 98 099
e: nittel@nittel.co




Share |
 




zur Startseite der KanzleiStandort Berlin mit Kontakt und AnfahrtStandort Hamburg mit Kontakt und AnfahrtStandort München mit Kontakt und AnfahrtStandort Neckargemünd mit Kontakt und Anfahrt