MS Winona Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. Reederei KG

Bereits im Jahr 2007 weist die HCI Capital AG in ihrer Leistungsbilanz für die Winona rückläufige Erlöse und um rund 20% erhöhte Betriebskosten aus. Es werden insgesamt Verluste in Höhe von 276.000 € eingefahren. Diese Entwicklung setzt sich 2008 fort, das Liquiditätsergebnis weist mittlerweile eine negative Abweichung gegenüber dem Plan von mehr als -700.000 € aus. Dennoch spricht die HCI Capital AG in ihrer Leistungsbilanz von 2008 von einer soliden wirtschaftlichen Entwicklung. 2009 sinken die Erlöse drastisch. Die kumulierten Betriebskosten liegen um mehr als 50 % über Plan. Das kumulierte Liquiditätsergebnis sinkt auf minus 2,2 Mio. € gegenüber den prospektierten Planzahlen. Das Jahr 2010 war für die MS „Winona“ abermals eins chlechtes Jahr. Die Erlöse blieben um 31 % hinter den geplanten EInnahmen zurück, die Betriebskosten waren um 27 % über Plan. Das kumulierte Liquiditätsergebnis verschlechterte sich auf minus 2.914.000 €.

 

Das Schiff gehört zum HCI Exclusiv Schiffsfonds II GmbH & Co. KG