LifeTrust-Fonds von BAC – von Anlegerkanzlei Nittel betreute Mandanten schließen günstige Vergleiche mit der BBBank ab

Im Dezember 2011 meldete sich die BBBank bei
allen ihren Kunden, denen sie zur Zeichnung einer Beteiligung an den
Life Trust-Fonds des Berliner Emissionshauses BAC Berlin Atlantic
Capital empfohlen hatte. Die Fonds befinden sich in extremer
Schieflage. Die Bank bot völlig pauschal die Übernahme der
Beteiligungen gegen Zahlung eines Vergleichsbetrages von 75% an.

Schon zuvor hatte der bei Nittel | Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht
für Lebensversicherungsfonds zuständige Rechtsanwalt für seine Mandanten einige Klagen eingereicht, um Schadenersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung durchzusetzen. Diese
konnten nunmehr mit Vergleichen abgeschlossen werden, die durchweg
günstiger ausfielen als das ursprüngliche Angebot der Bank. Über
die Höhe der Vergleichsquote werden aber keine Angaben gemacht, da
einige Verfahren noch in der Schwebe seien.

Der Anwalt weist diejenigen Anleger, die sich noch nicht zur Annahme des Angebotes der Bank durchringen konnten, darauf hin, dass der von der Bank angebotene Vergleich nicht unproblematisch ist. Einige Detailfragen könnten auch später noch für die Anleger zum Problem werden.

Außerdem sollten Anleger von einem spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen, ob sie
neben der Bank nicht auch noch weitere Verantwortliche in die Haftung
nehmen können. Das ist grundsätzlich bei einigen der BAC-Fonds
möglich, und zwar abhängig auch, aber nicht nur vom Zeitpunkt der
Zeichnung. Diese Ansprüche können auch noch solche Anleger geltend
machen, die bereits den Vergleich mit der BBBank abgeschlossen haben.

Infoportal BAC Life Trust