HCI Shipping Select XXV ist insolvent – Totalverlust für Anleger

Der nächste HCI Schiffsfonds ist am Ende: Die vier Panamax-Bulker des HCI Schiffsfonds Shipping Select XXV haben am Donnerstag, 29. März 2012 Insolvenzantrag gestellt, wie der Informationsdienst fondstelegramm berichtet. Angesichts hoher Rückstände und fehlender Fortführungsperspektive hätten die Banken die Kredite fällig gestellt. Für die rund 1.000 Anleger bedeutet dies den Verlust ihres investierten Kapitals von rund 48 Mio. €.

 

Schadenersatz als Alternative für Anleger

Wir vertreten zahlreiche Anleger des Fonds HCI Shipping Select XXV. Bei der Analyse der Beratungen und des Fondsprospekts haben wir Prospektfehler und zahlreiche immer wiederkehrende Beratungsfehler festgestellt.

 

  • Keine Aufklärung über hohe Vertriebskosten von 22,9% des Anlegerkapitals incl. Agio.
  • Keine Information darüber, dass nur 72% des Anlegerkapitals für investive Zwecke verwendet wurden.
  • Keine Aufklärung über die Risiken der Beteiligung. 
  • Risiken fehlender langfristiger Charterverträge verschwiegen.
  • Unzureichende Aufklärung über Besonderheiten der Kreditverträge.
  • Keine Hinweise auf Risiken der teilweisen Finanzierung in Yen.

 

Da bestimmte Fehler in der Beratung immer wieder auftauchen, sehen wir vielversprechende Chancen zur Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen wegen der Verletzung von Pflichten aus den jeweils geschlossenen Beratungsverträgen.

 

> Mehr Informationen zu HCI Shipping Select XXV

 

Möchten auch Sie wissen, wie Ihre Chancen zur Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen sind? Rufen Sie mich an, ich helfe Ihnen gerne.