CS Euroreal wird liquidiert – Fachanwälte setzen Schadenersatzansprüche für Anleger durch

Jetzt ist es amtlich: Der CS Euroreal wird aufgelöst. Die Zahl der Rückgabewünsche der Anleger habe die vorhandene Liquidität signifikant überstiegen, teilte das Fondsmanagement mit. Die Liquidation soll sich über die nächsten 5 Jahre hinziehen und aller Wahrscheinlichkeit nach für die Anleger mit Verlusten verbunden sein.

 

Ob die Anleger dann ihr gesamtes Investiertes Geld zurückerhalten, ist fraglich. Denn der Nettoinventarwert (NAV) des CS Euroreal lag zuletzt mit 55,77 € fast 50% über dem Wert, der sich an der Börse erzielen ließ (Stand 17.05.2012). Dies spricht nach Ansicht von Experten für einen erheblichen Abwertungsbedarf beim Immobilienportfolio des Fonds und damit für deutliche Verluste bei der nun anstehenden Verwertung der Immobilien. Damit dürfte es auch wenig wahrscheinlich sein, dass die Abwicklung des Fonds zu einer vollständige Rückzahlung der investierten Anlegergelder führen wird. Die Hoffnung mancher Anleger, dass sie nach Ablauf der zweijährigen Schließung wieder an ihr Geld kommen, hat sich damit zerschlagen.

 

Für die Anleger, die die Chance nutzen wollen, ihr eingesetztes Geld im Wege des Schadenersatzes vollständig zurückzubekommen, bestehen gute Chancen, aber auch akuter Handlungsbedarf, wenn sie  nicht die Verjährung von Schadenersatzansprüchen riskieren möchten.

 

Mehr Informationen zu Schadenersatzansprüchen beim CS Euroreal  erhalten Sie hier.

 

Mehr Informationen zur Verjährung von Schadenersatzansprüchen bei offenen Immobilienfonds erhalten Sie hier.

 

Für eine individuelle Beratung und Prüfung Ihrer Schadenersatzansprüche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.